Zum Blog

Mir ist es wichtig vielen Menschen von Asexualität zu erzählen und mögliche Vorurteile und Unklarheiten zu beseitigen.
Für Fragen und (konstruktive) Kritik bin ich jederzeit offen!
Danke fürs Lesen :)
Klara

Montag, 18. September 2017

DEMI-sexuell/-romantisch/...

Heute gibt's wieder mal einen (hoffentlich) sehr informativen Blogeintrag von mir :)

Ich denke in letzter Zeit viel über Demisexualität nach und bevor ich diese Orientierung in meinem Blog anspreche, ohne euch zuerst eine gute Erklärung dazu zu liefern, mach ich das lieber jetzt ausführlich.
Vorschlag für eine Pride-Flagge für Demisexuelle
Die Flagge der Demisexuellen - sie enthält die selben Farben wie die Asexuellenflagge, die Farben sind allerdings hier anders angeordnet

Zuerst muss ich euch allerdings mitteilen, dass ich keine eigene Erfahrung mit Demisexualität habe (ich sehe mich selbst weiterhin als durch und durch asexuell) und ich deshalb nur weitergeben kann, was ich gelesen oder auf YouTube gesehen habe.

Asexualität ist wie gesagt ein Spektrum und Demisexualität ist ein Teil davon. Manche Demisexuelle nennen sich manchmal auch "Grey-Ace" (=Grau/Grauzonen-asexuell), das heißt allerdings nicht, dass alle Grey-Aces demisexuell sind. Das ganze ist wirklich schwierig zu verstehen und noch schwieriger zu erklären.
Das Wort "Demi" kann man aus dem Lateinischen ableiten, oder auch aus dem alten Französisch oder Englisch - es wird entweder als "halbiert" oder "halb" übersetzt, in manchen Quellen auch als "mittig".

Als Demisexuell bezeichnen sich Menschen, die erst sexuelle Anziehung spüren, wenn sie eine starke emotionale Bindung zu einer Person haben. Dies kann eine romantische Bindung/Beziehung, aber auch eine Freundschaft sein.
Ich habe schon von Demisexuellen gelesen, die zwar in manchen romantischen Beziehungen plötzlich sexuelle Anziehung gespürt haben, in anderen aber wieder nicht. Also sollte man als Sexueller in einer Beziehung mit einer demisexuellen Person nicht unbedingt darauf hoffen, dass sein Partner noch "sexuell wird". Denn dies ist nicht immer der Fall und Demisexuelle haben es nicht in der Hand, ob sie ihrem Partner gegenüber sexuelle Anziehung empfinden oder nicht.

Ich selbst habe über Demisexualität schon einige Jahre früher Artikel gelesen als über Asexualität und habe eine Zeit lang auch gedacht, ich könnte diese Orientierung als meine eigene sehen. Nur war ich dann wieder unsicher, als ich mich Männern emotional sehr nahe gefühlt habe und trotzdem keine sexuelle Anziehung gespürt habe. Deshalb habe ich beschlossen mich nicht als demi- und stattdessen als asexuell zu sehen. Falls ich doch einmal eine emotionale Bindung mit jemandem habe und daraus sexuelle Anziehung entsteht, kann ich mein "Label" ja immer noch ändern.

Viele Sexuelle sagen, wenn man mit ihnen über Demisexualität redet, Dinge wie:
"Ist nicht fast Jeder (bzw. jede Frau) demisexuell?" (bzw. "Ist das nicht die Norm?")
oder
"Ich schlafe ja auch nicht mit jeder Person, die mir gefällt, vielleicht bin ich dann auch demisexuell."

Diese Personen haben meiner Meinung nach nicht verstanden, was sexuelle Anziehung ist. Mir und auch den meisten Leuten auf dem Asexuellenspektrum ist sehr wohl bewusst, dass sexuelle Menschen nicht mit jeder Person schlafen die ihnen gefällt. Aber der Unterschied zwischen "euch" und "uns" ist, dass wir nie eine X-beliebige Person anschauen können und das Bedürfnis empfinden mit dieser Person Sex zu haben.

Wie ihr dem Titel dieses Beitrags entnehmen könnt, gibt es auch die Orientierung "Demiromantisch". Hier gilt das selbe, allerdings mit Liebe statt Sex - Demiromantische Menschen entwickeln erst romantische Gefühle einer Person gegenüber, wenn sie eine starke emotionale Bindung geformt haben. Einfach erklärt bedeutet das, dass sie nur eine Beziehung mit jemandem eingehen werden, wenn diese Person davor schon in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt - beispielsweise ein guter Freund/eine gute Freundin.

Auch hier gilt: demiromantische Menschen gehören zum Spektrum der Aromantik.

Ich hoffe meine Erklärungen und Beispiele helfen euch, diese Orientierungen zu verstehen. Sollten noch offene Fragen existieren, bitte ich euch wie immer mich zu kontaktieren! :) Ich würde sehr gerne dabei helfen, mehr Verständnis für diese Orientierungen zu schaffen.

Für alle, die mehr wissen wollen und Englisch verstehen, habe ich hier noch einen Link zu einem sehr informativen Video:
Demisexuality 101


Und jetzt macht euch bitte bereit für eine Theorie, die ich vor kurzem aufgestellt habe:

In der Serie Orphan Black gibt es Charaktere mit verschiedenen sexuellen Orientierungen. Das wird zwar thematisiert, aber zum Glück nicht zu sehr in den Mittelpunkt gerückt.

Achtung:
Ich werde im folgenden Absatz leichte Spoiler verraten, aber ich finde, dass sie nicht zu schlimm sind und die Serie auch mit den Spoilern spannend bleibt. Falls du allerdings total dagegen bist, irgendwas zu wissen bevor du die Serie siehst, empfehle ich dir die 1.Staffel zu sehen und dann kannst du beruhigt wieder zu diesem Blogeintrag zurückkommen :)


Ein Hauptcharakter der Serie ist Cosima, eine homosexuelle Frau. Sie verliebt sich in der 1.Staffel in eine Frau namens Delphine. Cosima küsst Delphine, weil sie deren Verhalten als flirten interpretiert hat. Jedoch hat sich Delphine bis dahin als Heterosexuell gesehen und war auf den Kuss nicht vorbereitet. Aus verschiedenen Gründen kommt sie jedoch nach dem Kuss wieder zu Cosima und es entsteht ein Gespräch in dem Delphine folgendes sagt:
"Bisexualität war nie ein Thema. Ich meine, was mich angeht. Mir als Wissenschaftlerin ist klar, dass Sexualität ein Spektrum ist. Aber Vorbehalte der Gesellschaft, die prägen eine Ausrichtung. Ganz unabhängig von biologischen Fakten."
Anschließen haben die beiden Sex und starten eine romantische Beziehung.

Als ich die ersten beiden Staffeln zuerst gesehen habe, wusste ich noch nicht viel von den verschiedenen sexuellen (und romantischen) Orientierungen. Deshalb habe ich über Delphines "Wandel" nicht besonders viel nachgedacht. Ich habe vor kurzem die Serie noch einmal von vorne gesehen und jetzt - nach allem was ich in den letzten 1,5 Jahren gelernt habe - gibt es für mich 2 mögliche Erklärungen, wieso diese Beziehung entstanden ist:
1. Sexualität ist fließend & wandelbar. Menschen können ihre sexuelle Orientierung zwar nicht selber beeinflussen oder ändern, aber manchmal passiert es einfach. Vielleicht war Delphine ihre ganze Jugend heterosexuell und plötzlich (ungefähr in der Zeit als sie Cosima kennengelernt hat) war sie dann doch eher bisexuell.
oder
2. (meine Theorie) es gibt auch noch "Demi-Stufen" von anderen Orientierungen.
ALSO wenn jemand z.B. sein ganzes Leben heteroromantische und -sexuelle Gefühle hatte und dann (wie bei Delphine) eine starke emotionale Bindung mit einer Person des gleichen Geschlechts empfindet, aus der plötzlich sexuelle und romantische Anziehung entsteht.
Wie genial wäre es, wenn wir wirklich auch noch Demi-irgendwas ZUSÄTZLICH zu unseren anderen Orientierungen sein könnten???
Also, wenn ich asexuell, heteroromantisch UND "demi-bi-romantisch" sein könnte!
Ich finde diese Theorie jedenfalls ziemlich spannend!

Ich hoffe das macht alles irgendwie Sinn und ich habe euch nicht komplett überfordert.

Achja: und wer jetzt mit Argumenten kommen will, dass die Liebe zwischen den Charakteren nicht echt bzw. realistisch war, dem lege ich es nahe eine liebe Freundin von mir zu kontaktieren, die sich in ihrer Bachelorarbeit sehr intensiv damit befasst hat. Sie oder ihre Arbeit sind sehr überzeugend! :)

Und ja, uns ist bewusst, dass es sich um fiktionale Charaktere handelt! Aber die sexuellen Orientierungen in der Serie sind sehr wohl auch in der realen Welt vorhanden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten